Weiterhin Online Kurse im Dezember. Bundesregierung Coronaverordnung!

27.11.2020 11:46 Uhr

Liebes KDS-Mitglied,

liebe Tanzschulenfreunde,

leider hat die Bundesregierung die Weiterführung des 2. Lockdown „Light“ beschlossen, obwohl wir alle erzwungenen Maßnahmen zum Erhalt des Hyginekonzepts zu jeder Zeit erfüllt haben. All dies haben wir sehr gerne und von ganzem Herzen getan. Zum Schutz unserer Mitarbeiter und unseren Schülern. In der aktuellen Phase werden sogar verschärfte Maßnahmen in verschiedenen Branchen geltend gemacht. Wen das betrifft und was das alles beinhaltet, könnt Ihr über die aktuellen Nachrichten erfahren.

Somit sind wir als Tanzschule weiterhin dazu gezwungen, bis zu den Weihnachtsferien, unsere Tore zu schließen. Hier ist nochmal zu erwähnen, dass wir keine andere Möglichkeit haben, weil die Fitnessstudios in denen wir eingemietet sind leider auch zu bleiben müssen. Da über den Weihnachtsferien die Tanzschulen geschlossen sind, sollten wir uns im neuen Jahr wieder persönlich sehen.

Wir möchten euch aber heute und hier informieren, dass es ab Januar eine wesentliche Veränderung der Tanzschulen geben wird. Was dies genau für euch heißt, werden wir euch in den nächsten 2 Wochen genaustens mitteilen. Was wir heute sagen können, es wird eine wesentliche Veränderung für alle Beteiligten geben.

Kurz zum Thema, welches die meisten zum Nachdenken bringt: Eure gebuchten, bzw. bezahlten und unseren erbrachten Leistungen!

Im ersten Lockdown ist es uns von DER BUNDESREGIERUNG aus, durch das Ausrufen eines Katastrophenfalles, erlassen worden, kein Tanzunterricht vor Ort mehr geben zu dürfen.

Im Juni wurde dieser zunächst, mit Einhaltung unseres ausgearbeiteten Hygienekonzepts, aber mit weiteren Bedingungen, aufgehoben. Eine wesentliche Bedingung war es, egal wie lange die Kurse vorher gingen, alle Kurse auf max. 60 Minuten zu beschränken. Ob das sinnvoll ist bzw. war, sei dahingestellt. Letztendlich durften und dürfen wir noch immer nicht länger trainieren.  

Wir sind mit allen unseren Möglichkeiten auf den Online Unterricht ausgewichen. Genauso wie Schüler in der Schule, wie Angestellte im Arbeitsalltag, sowie alle anderen in Deutschland lebenden Personen. Soweit eben möglich oder von der Bundesregierung gefordert oder erlaubt. Das war/ist eine Anordnung der Regierung und kein Beschluss der Tanzschule! Deshalb bitten wir euch, solltet Ihr mit den Leistungen unserer Tanzschule des ersten Lockdowns, sowie des aktuellen Lockdown Lights nicht zufrieden sein oder Ansprüche stellen wollen, könnt Ihr gerne die Regierung versuchen zu kontaktieren. Ob Ihr hier Erfolg haben werdet, ist fraglich. Wenn Sie weiterhin nicht zufrieden mit dieser Gegebenheit sind, stehen Ihnen rechtliche Schritte selbstverständlich frei. Wir verstehen eure Sicht teilweise und möchten nur, dass Sie die Tanzschule und dessen Gefolgschaft ernst nehmen. Sie halten sich doch sicher auch an die Regeln in anderen Branchen, wie Abstand an der Kasse oder dass Sie keinen im Krankenhaus besuchen dürfen. Das sind alles Vorgaben der Regierung und für uns nicht diskutierbar. Ob für uns/euch sinnvoll bzw. nachvollziehbar oder nicht. 

In den Online-Kursen haben wir versucht, mit allen unseren Möglichkeiten unsere Leistungen jede Woche, zu euren Tanzkurszeiten, online zu erbringen. Wir verstehen, dass Sie Tanzen vor Ort gebucht haben, allerdings ist es in derartigen Zeiten (weltweiter Katastrophenfall) nicht möglich, dies als Argument bei der Regierung oder bei uns zu führen. So leid es uns tut. Weiterhin haben wir euch einen Mehrwert als zusätzlichen Ausgleich mit kostenlosen Star Moves Online-Kursen und Online Lernportal angeboten. Wir haben mit schweren Herzen sehen müssen, dass viele dieses Zusatzsonderangebot von Star Moves gar nicht wahrnehmen, bzw. angenommen haben. Das ist mehr als Schade und bekräftigt auch die Denkweise, dass es bei vielen gar nicht um nicht erbrachte Leistungen, sondern eher um Kostenersparnis, mit dem Vorwand Corona, geht. Trotz sinkender Einnahmen durch Kündigungen bzw. weniger Neuanmeldungen – allerdings bei gleichen Kosten, versuchen wir unsere tolle Tanzschule aufrechtzuerhalten. Es bringt keinen weiter, die Beiträge ohne Angabe von Gründen zurück gehen zu lassen. Hiermit verursachen Sie für sich selbst und uns unnötige Mahn-, Rücklastschrift- und Verwaltungskosten, bis hin zu Inkassokosten. Und nochmal: Corona oder Onlineunterricht sind keine Gründe die Beiträge zurückgehen zu lassen! Wie auch oben schon beschrieben, stehen rechtliche Schritte jedem zu. Ob es uns/Ihnen gefällt oder nicht, müssen wir die uns zustehenden Beiträge weiter abbuchen.

Bewegung heißt Leben und stärkt nachweislich das Immunsystem!

Wir müssen vernünftig und unter Rücksichtnahme auf alle Menschen mit der Situation umgehen. Der Virus ist da und wird uns alle noch eine Weile beschäftigen. Wir müssen die Menschen schützen, die es zu beschützen gilt und das mehr denn je. Nur so bekommen wir die Lage langsam wieder in den Griff und dazu sind alle gefragt. Gerade für Kinder und Jugendliche ist unheimlich wichtig, auch wenn es nur online ist, sich zu bewegen oder ggf. nur mal eine Abwechslung mit uns zu haben.

Kurze Anmerkung zu unseren Schülern aus Ochsenfurt: Für euch denken wir uns derzeit eine faire Lösung bzgl. den neuen Räumlichkeiten und des Unterrichtsausfalls im Oktober aus. Wir kommen auf euch zu. Unsere Bitte, nimmt weiterhin eure Leistungen Online in Anspruch. Hierzu wird es aber schnellstmöglich eine ausführliche Information geben.

Solltet Ihr Fragen haben, könnt Ihr diese selbstverständlich uns per E-Mail stellen. Bitte keine Anrufe. Wir wünschen uns Verständnis und euch weiterhin das Ihr alle gesund bleibt. Wir werden um die Tanzschule weiter sorgen, damit Sie in irgend einer weise weiter läuft. Mit allen Mitteln. 

Grüße

euer KDS-Team